Dateibenennung: Dateien für das Web richtig benennen

Dateien im Web richtig benennen

Über diese Frage stolpert früher oder später jeder, der eine Website betreibt. Wie benenne ich denn am besten meine Dateien wie zum Beispiel meine Bilder? Benutze ich Unterstriche oder Bindestriche zwischen meinen Wörtern? Lasse ich die Striche ganz weg und nutze die camelCase Schreibweise? Was sollte denn überhaupt in meinem Dateinamen stehen. Die richtigen Anworten darauf gibt es leider nicht. Jedoch gibt es Richtlinien von Google an, die man sich am ehesten halten kann.

Die richtige Dateibenennung

Dateinamen sollten immer kleingeschrieben werden. Mehrere Wörter in einem Dateinamen sollten mit einem Bindestrich und nicht mit einem Unterstrich getrennt werden.

Key Point: Use all-lowercase, and separate words with hyphens.

Google Entwickler Richtlinien

Beispiel für die Dateibenennung bei Bildern

Anhand einem Beispiel wird schnell klar, wie das Schema auszusehen hat. Dateinamen für Bilder sollten immer das widerspiegeln, was darauf zu sehen ist. Dadurch erhält die Suchmaschine weitere nützliche Informationen über das Bild. Haben wir es zum Beispiel mit einem Foto zu tun, auf dem ein rotes Auto zu sehen ist, dann könnte die Datei einfach folgendermaßen heißen:

rotes-auto.jpg

Nicht zu empfehlen ist rotes_auto.jpg oder rotesAuto.jpg. Im letzteren Dateiname benutze ich die camelCase Schreibweise. Alle genannten Möglichkeiten sind natürlich immer noch besser als ein auto-generierter Dateinamen einer Kamera wie zum Beispiel Image_0001.jpg

Ausnahmen für Dateibenennungen

Solltest du an einer bereits existierenden Website arbeiten, die Wörter in Dateinamen bisher mit einem Unterstrich getrennt hat, so kannst du bei diesem Schema bleiben. Damit erhältst du eine Konsistenz bei deinen Dateinamen. Eine Änderung aller Dateinamen ist nicht notwendig. Auch wenn Suchmaschinen wie Google Dateinamen mit Bindestrichen scheinbar etwas besser bewerten als mit einem anderen Schema, so sollte der Effekt hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung (SEO) nur geringfügig ausfallen. Der Aufwand, alle Dateien umzubenennen, könnte also durchaus größer sein als der Nutzen für SEO deiner Website.

Weitere Infos zur richtigen Dateibenennung

Wenn du noch mehr darüber wissen möchtest, empfehle ich dir die Entwickler Richtlinien von Google anzuschauen. Dort findest du alles nochmal sehr gut beschrieben. In einem schon etwas älteren aber nach wie vor aktuellen Youtube Video von Google Webmasters erklärt Matt Cutts wie Google Unterstriche und Bindestriche in Dateinamen unterschiedlich behandelt.